Arbeitstermin der CDU Solms in Niederbiel

Bei der CDU Solms waren Beschwerden von Niederbieler Bürgern über die abendlichen Zusammenkünfte von Jugendlichen, verbunden mit Alkoholkonsum und entsprechendem Lärm und die daraus folgenden Zustände im Umfeld der Mehrzweckhalle eingegangen. Dies nahm die Stadtverbandsvorsitzende Heike Ahrens-Dietz zum Anlass dort einen Termin im Rahmen der Aktion „CDU Solms vor Ort“ anzuberaumen. Dabei nahmen die CDU-Mitglieder vor allem den Parkplatz unterhalb der MZH in Augenschein.
Hierbei bot sich der CDU ein sehr unschöner Anblick: Beschmierte Wände, jede Menge Zigarettenkippen, weggeworfene Flaschen, Glasscherben und Unrat. Dazu konnte man feststellen, dass durch defekte und demontierte Lampen der Parkplatz unter der MZH derzeit völlig unzureichend ausgeleuchtet wird.
Spontan entschloss man sich zu einem Arbeitseinsatz, der ein paar Tage später stattfand.  Ausgerüstet mit Handschuhen, Besen, Schaufel und Eimern zur Säuberung der Flächen ging man dann ans Werk. Man wollte damit vor allem ein Zeichen zu setzen, wie es dort eigentlich aussehen könnte, wenn man sich anders verhalten würde. Würde man nämlich all das, was dort achtlos fallen gelassen würde, in den Abfallbehälter werfen, wäre dort ein ganz anderes Bild.
Die Zustände im Umfeld der MZH wurden daraufhin im Magistrat der Stadt Solms durch Martin Dietz und im Fachausschuss durch Gerhard Wittig angesprochen. Seitens der CDU forderte man vor allem durch Installation von sensorgesteuerten Lampen eine gute Ausleuchtung der Fläche unter der MZH, eine Neugestaltung der Wandflächen evtl. unter Mitarbeit des Jugendforums sowie die Anbringung eines stabilen Behälters, der für eine getrennte Entsorgung von Zigarettenresten und anderen Abfall geeignet ist.

oberes Bild (v.l.n.r.):
J. Streiberger, G. Wittig, A. Boll, C. Velten, H. Ahrens-Dietz,
Niklas Weißmann, L. Schäfer und H. Scheidbach

Das Resultat des Arbeitseinsatzes

Nachdem in einer Bürgerversammlung seitens der Landesbehörde Hessen Mobil erklärt wurde, dass ein Ausbau der Ortsdurchfahrt Oberbiel erst nach Fertigstellung des 11. Bauabschnitts der B49 (von Altenberg bis Mittelbiel) frühestens im Jahre 2022 erfolgen würde, hat sich die Solmser CDU gemeinsam mit dem heimischen Landtagsabgeordneten Frank Steinraths in einem Ortstermin ein Bild von Zustand der Landesstraße in Oberbiel gemacht. Insbesondere der westliche Abschnitt zwischen der Liezener Straße und der Heinrich-Baumann-Straße ist eine einzige Holper- und Schlaglochpiste. Hier müsste dringend eine Erneuerung der Deckschicht erfolgen. Ein Warten von weiteren drei bis vier Jahren ist vor allem in diesem Bereich nicht zumutbar. Frank Steinraths sagte der Solmser CDU zu dass er sich in Wiesbaden um eine Reparatur der Landesstraße bemühen würde.

Bild (v.l.n.r.):
Stadtverordneter Alexander Boll, Ausschussvorsitzender Helmut Lenzer, MdL Frank Steinraths, Stadtverbandsvorsitzende Heike Ahrens-Dietz und Fraktionsvorsitzender Jochen Streiberger

« Vorherige Seite